Schulhäuser / Lehrer

Lehrer in Kirchweidach

Kl. 3a Frau Schreiner
Kl. 3b Frau Zweck
Kl. 3c Herr Hilmer
Kl. 5  Herr Berger
Kl. 6  Herr Wächter

Unterrichtszeiten
Beginn 7:50 Uhr
Ende 4. Std. 11:00 Uhr
Ende 6. Std. 12:50 Uhr
Ende 9. Std. 15:30 Uhr

Mittelschule Kirchweidach

Schulstraße 2

84558 Kirchweidach

Te.: 08623 / 337

info@schule-kirchweidach.de

Schulhaus Kirchweidach

 

Am 20. Januar 1885 wurde die erste Schule eröffnet. Vorher mussten die Kinder ihrer Schulpflicht in den umliegenden Orten Feichten, Tyrlaching und Halsbach nachkommen. Die Errichtung eines neuen Schul-hauses erwies sich als gar nicht so einfach, da viele damalige Kirchweidacher Bürger den Neubau eines Schulhauses im eigenen Ort nicht einsehen wollten. Und so bedurfte es einigen Drucks der Regierung, dieses Vorhaben durchzusetzen. Vor allem waren die Gestehungskosten für die finanzschwache Gemeinde ein Problem. Trotz aller Widerstände konnte der Schulhausneubau 1884 abgeschlossen werden; die Ge- samtkosten beliefen sich auf 20.081,19 Mark, einschließlich der nötigen Hand- und Spanndienste.

 

Erster Lehrer in Kirchweidach war Alois Lichtenstern (1859 – 1928). Die Schülerzahl betrug 70 Kinder, der Unterricht erfolgte in 2 Abteilungen: von der 1. - 3. Klasse und von der 4. – 7. Klasse.

Lehrer in Tyrlaching

Kl. 2b Frau Baumgartner
Kl. 4a Frau Kick

Unterrichtszeiten
Beginn 8:00 Uhr
Ende 4. Std. 11:10 Uhr
Ende 6. Std. 13:00 Uhr

 

 

Grundschule Tyrlaching

Schulstraße 4

84558 Tyrlaching

Tel.: 08623 / 232

vs-tyrlaching@t-online.de

Schulhaus Tyrlaching

 

Erstes Tyrlachinger Schulhaus in der Kirchbründlstraße errichtet im Jahre 1816

Zweites Schulgebäude (spätere Lehrerwohnung) erbaut im Jahre 1868

Drittes Schulhaus  mit zwei Schulsälen
errichtet im Jahre 1900

Schulhausumbau und Erweiterung (jetziges Schulhaus) mit vier Klassenzimmern und einem Ausweichraum im Keller im Jahre 1959

Letzte Schulhausrenovierung zum jetzigen  Erscheinungsbild im Jahre 2002

Lehrer in Halsbach

Kl. 1b Frau Parzinger
Kl. 2c Frau Nunberger
Kl. 4b Frau Koller


Unterrichtszeiten

Beginn 7:55 Uhr
Ende 4. Std. 11:05 Uhr
Ende 6. Std. 12:55 Uhr

 

 

Grundschule Halsbach

Schulgasse 1

84553 Halsbach

Tel.: 08623 / 355

 vs-halsbach@t-online.de

Schulhaus Halsbach

 

Erstes Schulhaus im Besitz der Kirche am Dorfplatz 7 (jetzt im Eigentum der Familie Breu)

1808 Schulhaus mit Mesnerwohnung und Hausgärtel; Holzsteg vom Mesnerhaus über den Hohlweg zur Kirche (Lehrer waren Mesner und Organisten)

Zum Schulsprengel gehörten die Gemeinden Oberzeitlarn, Halsbach, Dorfen, Kirchweidach, Gufflham und Neukirchen

1866 zweites Schulhaus direkt daneben (jetzt im Besitz der Familie Obermaier) Wiederholte Beantragung eines Neubaus aus Platzgründen, wegen Geldmangel jedoch abgelehnt

1921 - 1927 Diskussionen um Schulsprengeländerungen: Neukirchen und Dorfen wollen eigenes Schulhaus

1930 Einweihung des dritten Schulhauses am jetzigen Standort; Bauer Ertl aus Kirchberg stellte Baugrund an der Südseite des Dorfes zur Verfügung. Besonderheiten bei der Ausstattung: 3 Lehrsäle, elektrisches Licht, Wasserhähne in den Gängen, verschiedene Lehrerwohnungen in 1., 2. und 3. Ordnung

1945 Einquartierung der Amerikaner

1955 Schulhausanbau im Osten wird eingeweiht

1972 Gebietsreform in Bayern: Verwaltungsgemeinschaft mit Kirchweidach, Feichten
und Tyrlaching; gemeinsamer Schulsprengel; GS weitgehend in Halsbach und Feichten

1986 Renovierung und Modernisierung des Schulgebäudes

Lehrer in Feichten

Kl. 1a Frau Liedtke
Kl. 2a Frau Berndt

Unterrichtszeiten
Beginn 7:45 Uhr
Ende 4. Std. 10:55 Uhr
Ende 6. Std. 12:45 Uhr

 

Grundschule Feichten a. d. Alz

Angerstraße 1

84550 Feichten a. d. Alz

Tel.: 08623 / 340

vs-feichten@web.de

Schulhaus Feichten

 

Ein Schulgebäude gab es schon 1502 in Feichten.
Es stand im Friedhof, vor dem seitlichen Kircheneingang. Den Unterricht erteilten vermutlich junge Geistliche. Im Jahre 1643 erfolgte der Abbruch; das neue Schulhaus entstand nun neben dem Friedhof. Als “Altes Schulhäusl“ bestand es bis 1965. Ein neues Gebäude folgte 1836 an der Hauptstraße, wurde aber etwa fünfzig Jahre später, nämlich 1889, durch einen größeren Bau ersetzt. Das alte Schulhaus diente weiterhin als Lehrerwohnung ("Feucht, finster, ungesund und durchaus nicht zweckmäßig", so in einem Bericht). Durch den Anstieg der Bevölkerung wurde 1965 mit der Errichtung eines neuen und geräumigeren Schulhauses am jetzigen Standort begonnen, das dann im Januar 1967 feierlich eingeweiht werden konnte. Der letzte Umbau der im Schulverband nunmehr langjährig genutzten Grundschule erfolgte im Jahre 2001.

Weitere Lehrkräfte
Sprechzeiten nach Vereinbarung

Frau Brandmaier
Frau Pfarrerin Klopfer
Herr Bärlehner
Frau Werkstetter
Herr Ludwig
Pfarrer Weigl
Frau Haider
Frau Horneber
Frau Jahn-Wiesenberger